peace peace peace
peace peace
sunflower
sunflower
peace
MOOD:

2014

LEAD:

ENJOY THE DANCEFLOOR - AND SAVE IT!

MAIN:

Die 23. Street Parade ging erneut als ausgelassene und friedliche Veranstaltung mit einem riesigen Besucheraufmarsch in die Geschichtsbücher ein. Geschätzte 950’000 Besucher strömten zur Street Parade 2014.

Aufgrund der Leichtathletik-Europameisterschaft konnte die Street Parade nicht am legendären Datum, dem 2. Augustwochenende stattfinden. Demnach rollte der Umzug mit 27 Love Mobiles bereits am 2. August ums Zürcher Seebecken. 

Wettertechnisch wurde das Spektakel zur Zitterpartie. Selbst am Street Parade-Morgen waren die Prognosen schlecht. Zum Start des Warm-ups setzte sich aber die Sonne durch - es gab tatsächlich einen weitgehend sonnigen Tag. Erst um 21 Uhr erreichte ein eher sanftes Gewitter die Limmatstadt.

Das Love Mobile vom BigCityBeats «World Club Dome» mit dem legendären Star-DJ ATB aus Deutschland eröffnete die 23. Street Pararade fulminant. 

Das Line-up auf den Stages wurde durch Chartstürmer wie auch von DJs aus der Subkultur angeführt. Robin Schulz, Fedde Le Grand oder Paul van Dyk begeisterten gleichsam wie Pan-Pot, Animal Trainer oder Luciano. Der Madrilene Danny Avila rockte die «Generation Wild» zusammen mit Deniz Koyu. Sie machten das Bellevue-Mainstage-Closing unvergesslich.

 

GALLERY