peace peace peace
peace peace
sunflower
sunflower
peace
MOOD:

Umweltschutz

LEAD:

Grün spielt erneut eine entscheidende Rolle: Gemeinsam mit seinen Partnern setzt sich die Street Parade für nachhaltige Prozesse ein, damit auch bei einem Event dieser Grösse die Umweltbelastung so gering wie möglich bleibt. 

MAIN:

Die Street Parade kostet keinen Eintritt und finanziert sich hauptsächlich durch den Getränkeverkauf. Als non-Profit-Verein ist es den Organisatoren ein grosses Anliegen, den Besuchern den best-möglichen Service zu bieten und dabei auch die Umwelt zu schützen und die Nachbarn zu unterstützen. Deshalb setzt der Verein von jedem verkauften Getränk einen Franken für die Gesundheit der Besucher und für den Umweltschutz ein. Ohne die Getränkepreise zu erhöhen unterstützen die Veranstalter so einen verantwortungsbewussten Umgang mit Natur und Umwelt. 

Damit die Party eine Zukunft hat

  • Sämtliche Speiseabfälle werden gesammelt, in einer Biogasanlage verarbeitet und in das Gasnetz eingespeisen.
  • Alle an den Street-Parade-Ständen verkauften Getränke sind in 100% recyclebarem PET oder Aluminium verpackt. 
  • Der Kehricht in einem aufwändigen Verfahren aussortiert und sämtliche Wertstoffe wiederverwertet. 
  • Alle Behältnisse an den Essensständen sind biologisch abbau- oder recyclebar. 
  • Die CO2-Emmissionen der Love Mobiles werden durch eine Partnerschaft mit myclimate kompensiert. 
  • Rund 100 zusätzliche WC-Anlagen werden in der Altstadt platziert
  • Sämtliche Bühnen und Essensstände werden mit Ökostrom betrieben. Zudem sind die Stages und Standbeschriftungen aus Sturmholz hergestellt und ebenfalls frei von Plastik. 
  • Glassammelteams Die Street Parade bittet die Besucher, kein Glas mitzubringen, Glasscherben führen zu Verletzungen und die vorzeitige Entfernung mit  dafür eingesetzten Glassammelteams sehr aufwändig. 
  • Die Street Parade sammelt durchschnittlich rund 130g Abfall pro Besucher ein. Die Schweizer Bevölkerung produziert normalerweise täglich 2kg Abfall pro Kopf.